- - - Bilder aus Usedom in den News - hier klicken! - - -

Geführte Einzelritte für ängstliche Reiter

Hatten Sie einmal einen Reitunfall und vertrauen sich und ihrem Pferd nicht mehr?
Sie haben Angst und können dadurch einen Geländeritt nicht so wirklich genießen?

Mit meinen Zuverlässigen Islandpferden kann ich Ihnen helfen, Ihnen Ihr Vertrauen und Selbstbewußtsein wieder zu finden:  Bei Einzelunterricht und / oder Ausritten auf dem Handpferd bestimmen Sie Ihr Tempo.
Gemeinsam finden wir einen Weg,  Ihre Angst zu bewältigen!


 

Reitunterricht

Auf Grund wechselnder Standorte der Weiden findet der Reitunterricht und auch alle anderen Aktivitäten nicht an der Postadresse statt!!!

Vorabinformationen und Buchungen bitte telefonisch unter:

+49 177 835 1912

Ich lege bei meiner Unterrichtserteilung sehr viel Wert auf eine gute, intensive Basisarbeit:
Der Reitschüler wird nicht nur reitender Weise mit dem Pferd konfrontiert, sondern lernt außer Putzen und Satteln auch noch Führen  und die Verhaltensweise , Psychologie des Pferdes kennen.

Das alles sind sehr wichtige Bausteine, ohne die feines, pferdegerechtes Reiten nicht möglich ist.

Die ersten Stunden werden mit Sitzübungen an der Longe absolviert, in denen  ein  unabhängiger, lockerer, ausbalancierter Sitz geübt wird. Die Zügelarbeit wird nach und nach aufgebaut, so daß das Pferd durch die Zügeleinwirkung nicht behindert wird und motiviert mitarbeitet.
Ziel der Reitstunden ist:        

  • Entspanntes, angstfreies Ausreiten auf meinen Islandpferden!
  • Entdecken des eigenen Körpers und dessen Biomotorik und immer feiner werdenden Hilfen (Teilw. durch Atemtechniken und Entspannung)


 

Kindgerechtes Heranführen an Shetlandponys

Einzelunterricht oder kleine Gruppen für Kinder ab 3 Jahren: Förderung der Motorik und des Selbstbewußtseins. Es wird auch auf die Ängste der Kinder eingegangen und niemand wird zu irgend etwas gezwungen!

In einem Alter ab ca 6 Jahren kann Longenunterricht gegeben werden, so daß „richtiger“ Reitunterricht Kindgerecht angeboten wird.  Wichtiger Augenmerk der Stunden: Die Kinder auf die Bedürfnisse der Ponys hinzuweisen :“ Ein Pony ist kein Fahrrad mit Fell!“, sich aber konsequent durchsetzen zu können! Sobald die Kinder die Zügel so bedienen können, daß sie dem Pferd nicht weh tun, gibt es Möglichkeiten, diese Kinder als Handpferd auf dem Pony mit auf einen Ausritt zu nehmen. Ein tolles Erlebnis für die Kids und sehr motivierend, Selbstbewußtsein aufbauend. Meistens dauert es dann gar nicht mehr so lange, daß dann ohne Longe alleine geritten werden kann. Wenn „alleine“ das Pony durch die Bahn gelenkt werden kann (Schritt / Trab/ evtl Galopp) , kann das Kind in eine Gruppe integriert werden. Bei mir wird in der Gruppe „Einzeln“ geritten, das heißt, auch gegeneinander, nebeneinander! Die Reiter lernen, Ihre Pferde richtig zu beherrschen und auch Situationen auszuweichen. So bilde ich recht schnell autarke, feinfühlige Reiter aus.